Mänel Herren (drums, vocals)

 
Das Musizieren hat mich immer schon fasziniert! So war dann mein Werdegang auch der "Normale". Via Blockflöte erlernte ich in der 4ten Klasse das Trompetenspielen. Viele Jahre habe ich treu in der Musikgesellschaft Ringgenberg mitgeholfen. Zuerst als Cornetist und später als Bassist. Auf diesem Instrument habe ich dann mit 18 die Spielprüfung bestanden und durfte im Militärspiel meine Diensttage "verblasen".
In der beinahe 30-jährigen Vereinstätigkeit wurde ich dann auch redlich geehrt mit Titeln wie Vereinsveteran oder gar Ehrenmitglied. Meine Highlights aber waren jeweils, wenn ich selber den Taktstock schwingen durfte und oft Proben leitete oder gar als Gastdirigent bei der einen oder anderen Formation aushalf.
 
Mit 15 wollte ich aber unbedingt noch andere Musik machen. Da ich mir beim Holzhacken einen Finger "lädierte" - und meine Kollegen in der Migros Clubschule mittlerweile schon die Kurse für Fortgeschrittene Gitarristen besuchten - entschloss ich mich anstelle von Gitarre lieber Schlagzeug zu spielen. Eigentlich ein Instrument, welches mich schon immer fasziniert hatte. 
Zuerst begann ich aber mit einem Tambourenkurs um wenigstens ein paar Grundschläge zu erlernen. 6 Monate später organisierte ich mein erstes Schlagzeug. Das Ding war so potthässlich, dass es heute vermutlich schon einen Seltenheitswert hätte - The blueberry`s stand auf der Pauke geschrieben. Ein Drum aus der good old rock`n`roll Zeit... das Drum war mindestens dreimal so alt wie ich. Anyway... auf dem Estrich bei gefühlten 45°c übte ich stunden-, wenn nicht gar tagelang autodidaktisch auf dem ugly-drum bis ich schweissgebadet wieder nach unten kam um Luft zu schnappen... ja ja so wars... und dann waren wir bereit unsere erste Band zu gründen. quasi so eine Art Beatles Band und wir hatten genau 1 Auftritt an einem jekami. 
 
1 jahr später wurde ich als Drummer in ein Trio aufgenommen, mit welchem wir Tanzmusik machten... ja genau... Tanzmusik! 455 Hochzeiten später... habe ich meiner Familie zuliebe dann das Schlagzeugspielen an den Nagel gehängt - ich war mittlerweile 22 und stolzer Vater geworden. 
Ca 1 jahr später wurde ich jedoch angefragt bei den The allroundes, einem bestehenden Quintett, als Drummer und Sänger einzusteigen... was ich dann auch machte. Hier traf ich Housi Schild, mit welchem ich seither durch alle Höhen und Tiefen unserer gemeinsamen musikalischen Vergangenheit gewandert bin. Seit gut 25 jahren stehen wir nun gemeinsam auf der Bühne und haben so etliche Keyboarder, Gitarristen, Bassisten und Bläser überlebt... mittleweile, ist die Band das einzige Hobby, dass ich noch betreibe, denn mit meinem Job kann ich leider nicht mehr an Vereinstätigkeiten teilnehmen. 
 
hardhat ist für mich genau der Ausgleich, den ich brauche! Die Herausforderung querbeet gute Songs zu covern und diese dann dem Publikum zu präsentieren. Man erkennt den Song und man erkennt hardhat. Ein Mix, an dem wir immer arbeiten und der das Ganze auch endlos spannend macht.
 
So freue ich mich doch immer, wenn "meine" Band mich doch immer noch mitnimmt an all die Gig`s!