Pssssstttt nicht weiter sagen, aber die Geschichte von hardhat begann mit Tanzmusik, respektive mit zwei Musikern die genug hatten von der Tanzmusik.....!
Housi Schild und unser ehemaliger Drummer Mänel Herren beschlossen sich endlich der Musik zu widmen, welche ihnen Spass macht. Sie suchten sich die passenden Musiker zusammen und gründeten hardhat.
2002 luden sie eine junge Sängerin an eine hardhat-Probe ein: Sändä Cardi. Ihre und die Stimme von Housi harmonierte so gut, dass sie von da an bei hardhat mit dabei war.
Als hardhat der Bassist abgeworben wurde stand die Band mal wieder vor einem Neuanfang. "Gooopf" woher nehmen und nicht stehlen. Durch Zufall und Glück kam dann Simel Christ zu uns. Eigentlich war er Gitarrist aber er wollte mal ein bisschen gemütlicher werden und als Bassist in einer Band mitwirken. Glückstreffer und alles war perfekt!
 
Denkste... dann kam der nächste Rückschlag und der Sologitarrist verliess die Band... zägg... Neustart... immer dann wenns am Besten ging und eigentlich alles rund lief.
Es wurde ein Casting einberufen: Wow wer da alles kam zum vorspielen! Niederschmetternd, denn keiner hat nur so ansatzweise in die Band gepasst...... bis auf einen, der aber das falsche Instrument spielte: Stifu Gerber war nämlich ein Bassist.
Und dann kam die Erleuchtung über uns: Wie bei den blues brothers sahen wir plötzlich einen Weg und das war wohl der Unüblichste und doch der Naheliegendste. Beim Schachspiel nennt man so was Rochade. Bei uns sah das so aus: Simel, der ja eigentlich Gitarrist war, bis dato bei hardhat aber am Bass spielte, wechselte wieder auf Gitarre und Stifu übernahm dafür am Bass: und wir waren ready!
Und dann - zägg - nach zwei Jahren wieder zurück auf Anfang! Stifu verliess unsere Band kurzfristig und die mühsame Sucherei ging wieder los. Unser ehemaliger Sologitarrist meldete sich dann, um uns für die bereits geplanten Konzerte aus der Patsche zu helfen....und das Beste ist: Er blieb! Für alle die jetzt "gar nümme drus chöme": Simi wieder zurück an den Bass, Stef Rufer wie früher wieder an der Gitarre und der Rest wie gehabt! Voila!
 
In dieser Besetzung tingeln wir nun wieder life durch die Schweiz. Mal als Duo Housi und Sändä, dann als Trio mit Housi, Sändä, Simel oder Stef, dann wieder als Quartett mit Housi, Sändä, Simel und Stef oder in der Originalbesetzung als Quintett. Und das auch noch in zwei verschiedenen Versionen: unplugged oder mit Strom. Also nur mit Cachon oder dem ganzen Drum, mit akkustischen Gitarren oder Stromgitarren. Eine Herausforderung, die wir gerne annehmen! Mit dieser Vielfalt können wir auch jedem Anlass entsprechend auffahren.